DIE DATEN WERDEN BALDMÖGLICHST BEKANNT GEGEBEN!

HIDDEN – Tiere im Anthropozän

15. February 2021

Stefano Belacchi, Daniel Beltrá, Adam Dean, Aitor Garmendia, Aaron Gekoski, Kelly Guerin, Paul Hilton, Jan van Ijken | Precious Animals, Britta Jaschinski, Lissy Jayne, Konrad Lozinski, Selene Magnolia, Jo-Anne McArthur, Kristo Muurimaa, Adam Oswell, Carlota Saorsa, Andrew Skowron, Timo Stammberger, Luis Tato, Gav Wheatley   

Eigentlich ist es uns allen klar: Unser Konsumverhalten ist ökologisch schon lange nicht mehr tragbar. Doch statt wirklich nach Alternativen zu suchen, akzeptieren wir Massentierhaltung, damit unser tägliches Stück Fleisch immer verfügbar ist. Um jedem Trend gerecht zu werden tragen wir Kleidung, die unter mensch- und tierunwürdigen Bedingungen hergestellt wird. Zu unserem Freizeitvergnügen besuchen wir Zoos, in denen Tiere weit entfernt von ihrem natürlichen Lebensraum gehalten werden.

Eine nähere Betrachtung von industrieller Landwirtschaft, Mode- und der Unterhaltungsindustrie, Forschung und Fischerei macht deutlich, welchen Grausamkeiten Tiere tagtäglich ausgesetzt sind. Der Glaube, dass wir bestimmte Arten für unsere Bedürfnisse nutzen können, ist fest in uns verwurzelt: wir fangen und sperren sie ein, tragen ihre Haut, essen ihr Fleisch und experimentieren mit ihren Körpern im Namen der Wissenschaft. Wie kann es sein, dass wir zwischen Haus- und Nutztieren derartige Unterschiede machen?

Für das Projekt HIDDEN – Tiere im Anthropozän haben sich 40 Fotograf:innen zusammengeschlossen, darunter einige der bekanntesten Wildlife-Fotograf:innen der Welt, wie Daniel Beltrá, Aaron Gekoski und Britta Jaschinski. Mit ihren Aufnahmen möchten sie den Finger in die Wunde legen und Bewusstsein für die unwürdigen Lebensumstände von Tieren schaffen, die wir tagtäglich dulden.

Wir wissen, dass das, was wir sehen, falsch ist.

Eine Ausstellung in Kooperation mit We Animals Media. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Foto ​© 2020 We Animals Media / Britta Jaschinski