FOTO MATINEE – Die Journalistin MARGIT MIOSGA (u.a. rbb-Kulturradio) diskutiert mit ihren Gästen über die Hintergründe unserer aktuellen Ausstellung. Immer sonntags, immer um 11 Uhr vormittags, immer kostenfrei. www.fhochdrei.org.

FOTO MATINEE

16. June 2019

11:00

Im Rahmen unserer neuen Veranstaltungsreihe FOTO MATINEE diskutiert die Journalistin Margit Miosga (u.a. rbb-Kulturradio) mit ihren Gästen, der Publizistin Barbara Sichtermann und der Soziologin Prof. Simone Scherger, über die Hintergründe unserer aktuellen Ausstellung Im [Un]Ruhestand. 

Die Zahl der älteren Beschäftigten in Deutschland nimmt rasant zu. Die Erwerbsbeteiligung der 60- bis 64-jährigen hat sich in den letzten zehn Jahren fast verdreifacht. Gleichzeitig stehen dem Arbeitsmarkt in den kommenden Jahren immer weniger Menschen zur Verfügung. Aktuell ist die Rente mit 69 Jahren in der Diskussion.

Der Lübecker Fotograf Arne Wesenberg porträtierte über sieben Jahre lang mit der analogen Großbildkamera die Lebensrealität derjenigen, die – freiwillig oder aus ökonomischer Notwendigkeit heraus – im Alter berufstätig sind.  Im [Un]Ruhestend gibt in über 200 Porträts ganz individuelle Antworten auf Fragen zur demografischen Alterung, zu einem funktionierenden Rentensystem und zur Bedeutung der Arbeit in unserer Gesellschaft.

Margit Miosga ist Autorin, Radiojournalistin und Redakteurin. Seit 1979 arbeitet sie als Journalistin in Berlin, wo sie hauptsächlich für den Rundfunk tätig ist, u. a. in der Redaktion der ZEITPUNKTE des rbb-Kulturradios. 

Barbara Sichtermann ist eine deutsche Publizistin und Schriftstellerin. Sie gilt als eine der Intellektuellen der 68er-Generation. Sowohl in Essays als auch in ihren Sachbuchveröffentlichungen schreibt sie auf sehr eigenwillige, aber undogmatische Weise u. a. über Frauenemanzipation und Pädagogik. Sie arbeitet regelmäßig für unterschiedliche Medien. Bis 2015 war sie Jurorin des Grimme-Preises und von 2010 bis 2012 Jurorin des Hauptstadtkulturfonds.

Simone Scherger ist Professorin für Soziologie mit Schwerpunkt Lebenslauforientierte Sozialpolitik an der Universität Bremen beim SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik. Von 2010 bis 2017 war sie Leiterin der Emmy Noether-Nachwuchsforschungsgruppe „Erwerbstätigkeit jenseits der Rentengrenze im deutsch-britischen Vergleich”.

Eintritt frei | Spende erbeten.

Die FOTO MATINEE findet im Rahmen des Projektes XB-Lab statt. Gefördert durch das Modellprogramm „Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien.