Ident•i•gration untersucht, wie sich Identität in unserer globalisierten Welt formt. Die Fotografinnen Schmoo Theune und Susann Tischendorf stellen uns mit hybriden Erzählformen zwischen Fotografie, Texte und Archivmaterial sechzehn Personen aus verschiedenen Generationen und mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten vor.

Eröffnung: IDENT•I•GRATION

26. April 2019

19:00

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung unserer Fotografie-Ausstellung IDENT•I•GRATION – Heimat und Identität in einer globalisierten Welt. Die Fotografinnen Schmoo Theune und Susann Tischendorf stellen uns sechzehn Personen aus verschiedenen Generationen und mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten vor. Anhand ihrer Lebenswege suchen sie Antworten darauf, was Identität und Heimat heute sein können.

GeleitwortKristina Rahe, Projektleiterin Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e. V.
Einführung: Katharina Mouratidi, Künstlerische Leiterin f³ – freiraum für fotografie, im Gespräch mit den Fotografinnen Schmoo Theune und Susann Tischendorf.

Die Ausstellung ist zu sehen von 27. April bis 6. Juni 2019.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Projektes XB-Lab statt. Gefördert durch das Modellprogramm „Utopolis – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien.

Foto © Susann Tischendorf aus der Serie Ident.i.gration